banner pfingstunier2017



Aktuelles

Ergebnisse, Spielberichte, Tabellen

Männer I24.03.2014

Spitzenspiel mit Punkten für den Gast

Die TS Großauheim verlor auch ihr zweites Spitzenspiel in Folge und rutscht auf den 2. Tabellenplatz ab.

 

Die TGA mußte dabei schon im Vorfeld eine Hiobsbotschaft verkraften, da sich Torjäger Marius Hehn mit Grippe abmeldete und damit ebenso fehlte, wie Rechtsaußen Björn Thon und Rückraumspieler Andrè Seegräber.

 

Die TGS reiste dagegen mit fulminanten Vorergebnissen an, mit vielen treuen Fans und einem kompletten Kader.

 

Um es vorweg zu nehmen: Der Gästeerfolg geht absolut in Ordnung. In der Summe scheiterten die Turnerschaftler wegen ihres personellen Aderlasses und den üblichen Kleinigkeiten, die Spitzenpartien oft mit sich bringen.

 

Zuvor jedoch entwickelte sich ein rassiges und dramatisches Spiel auf sehr hohem Niveau. Beide Angriffsreihen zeigten sich bärenstark und das Halbzeitresultat von 20:19 macht deutlich, dass die Zahl der Fehler im Angriff bei beiden Teams extrem niedrig war.

TS-Coach Maik Schönwetter war wegen der Ausfälle gezwungen, positionelle Änderungen vorzunehmen. So spielten auf der Rechtsaußen.Position mit Mario Horch und Mathias Funk zwei Rückraumspieler, die von David Schäfer immer wieder entlastet wurden.

 

Die linke Rückraumposition füllte Henning Weigert (bis auf wenige Erholungspausen komplett) für den fehlenden Shooter Hehn sehr gut aus.

 

Die Abwehrreihen auf beiden Seiten schienen mit der Angriffsgala der jeweiligen Kontrahenten oft überfordert, was sich auch an der hohen Zahl von Zeitstrafen (TS 8 und TGS 8) messen läßt. Auch alle vier Torhüter auf dem Feld sahen im ersten Durchgang wenig Land. Erst gegen Ende der Partie gelang es immerhin dem sonst so starken TGS-Keeper Bergmann, die entscheidenden paar Bälle zu entschärfen.

 

In Durchgang zwei sorgte eine unveränderte Tempotaktik beider Trainer für ein ähnliches Bild wie vorher. Konnte die TS zunächst auf 22:20 ausbauen, traf dann vermehrt der TGS-Rückraum und zog die Partie auf seine Seite, um sie auch nicht mehr abzugeben. Am Ende waren es dann auch die frischen Kräfte der TGS, die das berühmte Quäntchen mehr im Petto hatten und damit das Zünglein an der Waage spielten.

 

Wenngleich die Anwesenheit von Thon und Hehn sicher für mehr Alternativen der Auheimer gesorgt hätte, haben die auf dem Feld stehenden eine sehr starke Leistung abgeliefert. Dabei blieb man der Devise "Jugend an die Front" absolut treu und stand in vielen Phasen mit 3 oder gar 4 Vorjahres-Jugendspielern gleichzeitig auf der Platte.

 

Darauf sollte man stolz sein und gleichzeitig anerkennen, dass die Punkte verdient nach Seligenstadt mitgenommen wurde, da die Kräfte diesmal auf diesem sehr hohen Niveau verständlicherweise nur für 50 Minuten reichten.

 

TS: Hombach und Wacker im Tor; Horch 5, Schäfer 2, Weigert 4, Krischke 1, Möhwald 10/5, Lotz 3, Funk 3, Steiner, Standfest 2 und Weber 3/2.